Posted on Schreib einen Kommentar

DIY Gastgeschenk – Lavendelseife

/Enthält Werbung wegen Produtverlinkungen und Affiliaten Links/

Gastgeschenke sind ein oft leidiges Thema, da es vielen schwer fällt, etwas zu finden, das allen Gästen zusagt und noch ins Budget passt.

Deswegen habe ich mich heute an ein neues, einfaches Do it Yourself Projekt gesetzt. In diesem Fall sind es wirklich schöne, gut duftende, günstige und vor allem selbstgemacht Lavendelseifen geworden. Natürlich kann man die Anleitung nach Belieben ableiten und daraus auch schnell man eine Zitronenseife oder Ähnliches machen. Aber hier geht es um Lavendelseife. <3


Was braucht ihr?

– Seifen Basis, z.B.: hier *

– Aromaöl, ich habe Rosmarinöl verwendet, z.B.: hier *

– Honig

– Lavendelblüten z.B.: hier *

– Silikonform nach Belieben z.B.: hier *

– Messer, Löffel, Schüssel

*Affiliate Links


Wie funktioniert’s?

Dauer: 10 Minuten | 1 Stunde Rastzeit

Hinweis: Das ganze gibt es in Video Form auf unserem Instagram Account.

1. Die Seifenbasis kleiner schneiden

2. Die geschnittenen Stücke in eine Schüssel geben

3. Bei mittlerer Temperatur circa 3 Minuten in der Mikrowelle schmerzen lassen. WICHTIG: Alle 30 Sekunden umrühren

4. Vorsichtig aus der Mikrowelle entnehmen und Honig und Öl hinzufügen.

5. Seifengemisch am Besten in einen Messbecher füllen und in die Silikonform vorsichtig einfüllen.

6. Lavendelblüten darüber streuen und eventuell auch umrühren

7. Mindestens eine Stunde stocken lassen

8. Fertig! <3

Bis zum nächsten Mal,

xx

Posted on Schreib einen Kommentar

Alternativen zur Candybar

Jaja die gute Candybar – Ob man sie an dem großen Tag nun benötigt oder nicht ist seit ihrer „Erfindung“ ein Diskussionsthema in der Bridezillaszene. Eines ist sicher: Gut aussehen tut es und schmecken auch! Vor allem für Kinder und hungrige Gäste ist es oft eine super Überbrückung bis zum Start des Hochzeitsbuffets oder Menüs.

Und ich muss gestehen – Wenn ich auf einer Hochzeit eine Candybar sehe, dann probiere ich bestimmt ein, zwei oder fünf Bonbons. 😉

Und wie ihr wisst, bin ich immer auf der Suche nach neuen, tollen Ideen für euch und dabei bin ich auf total leckere Alternativen zur Candybar gestoßen! Aber am Besten ihr seht nun selbst:


Die SALTY BAR

Eine super Alternative für extrem warme Tage, wenn süße Snacks schmelzen würden.

Was brauche ich?

  • Salzige Snacks wie Nüsse, Bretzln, Chips, Erdnuss Flips und vielleicht als Kontrast 1-2 süße Snacks wie M&M’s und Schokolade!
  • Papiertüten (Je nach Gästeanzahl)
  • Aufbewahrungsgläser
  • Löffel zum hygienischen Rausnehmen der Snacks
  • Kreidetafel mit Hinweis zur SALTY Bar!
  • Kleiner Deko-Schnick Schnack, auf den man nicht verzichten kann 🙂

Quelle: cuteweddingideas.com


Die ANTIPASTI BAR

Eine super Idee für all die, die einen langen Tag vor sich haben und zum Beispiel standesamtliche & kirchliche Trauung an einem Tag feiern. Da kann es schon mal lange dauern, bis das tatsächliche Menü serviert wird. Auch toll selbst zu machen, da alles bereits am Vortag vorbereitet werden kann.

Was brauche ich?

  • 5-6 verschiedene Wurstsorten (Salami, Schinken, Kochschinken, Speck)
  • 3 milde Käsesorten (hart/ cremig)
  • 3 geschmacksintensivere Käsesorten
  • Essbare Dekoration wie Tomaten, Gurken, Weintrauben,….
  • Oliven, getrocknete Tomaten, gefüllte Paprika, Auberginen,….
  • Baguette oder mediterranes Brot
  • Entweder ein paar Holzbretter oder wie am 2. Bild ein großes.

Quelle: Elias Kordelakos Photography

Quelle: Martha Stewart Weddings


Die PIZZA BAR

Ideal für ungezwungene, lässige Parties. Pizza passt immer, warum also nicht auf der Hochzeit? Auch als Mitternachtssnack geeignet

Was braucht ihr?

  • Einen super Pizzalieferanten 😉
  • Für eine rustikale Anrichte: Wieder Hokzbretter/ Schneidebretter und Pizzaschneider
  • Chilliöl

Quelle: brides.com


Die BREAD BAR

– Verschiedene Brotsorten mit aufregenden Aufstrichen sind ebenso ideal als Überbrückung und Snack zwischendurch.

Was braucht ihr?

  • Brot! Und davon ganz schön viel 🙂
  • Aufstriche – Hier gibt es Tausende Rezepte im Netz und Omi kennt sicher auch einige Geheimrezepte
  • Alte Weinkisten zur Präsentation
  • Scharfe Messer
  • Brotkörbe

Quelle: Ten22 Studio


Die POMMES BAR

Bei Pommes ist es ähnlich wie bei Pizza- jeder mag sie! Je später der Abend, desto mehr freut man sich meist über was deftig- fettiges zu Essen. Und Pommes hat auch ziemlich sicher jede Veranstaltungsstätte vor Ort.

Was brauche ich?

  • POMMES! POMMES! POMMES!
  • Leckere Soßen und eventuell Sides wie Chilli von Carne, Guacamole & Co.
  • Zeitungstüten

Quelle: Arisingstudios.com


So ihr Lieben,

wie ihr seht, gibt es einige Ideen und Alternativen zur Candybar!

Also viel Spaß beim Nachmachen <3

Bis zum Nächsten Mal,

xx

Posted on Schreib einen Kommentar

Checkliste 12 – 6 Monate vor der Hochzeit

Juhuuu… Die Planungen können beginnen!

Nur wo startet man?

Ich habe eine Checkliste zusammengefasst, die  12 – 6 Monate vor der Hochzeit erledigt werden sollten.

Wichtige Themen 6-12 Monate vor der Hochzeit:

  • Wie wollen wir heiraten? – Standesamtliche, Kirchliche Trauung?
  • Das Datum muss festgelegt werden
  • Termine beim Standesamt und/oder Pfarramt arrangieren um Kosten, Plätze,etc.. zu klären.
  • Gästeliste erstellen – Sehr wichtig, da die folgende Planung natürlich auf Basis der Gästeanzahl basiert
  • Wenn Trauzeugen gewünscht sind, dann auch diese einweihen/ fragen und eventuell auch gleich Aufgaben verteilen 😉
  • Budget festlegen und auch Finanzierungswege (Eltern, Verwandschaft, Kredit) klären!
  • Wenn ihr in einer Location feiern wollt, dann die Organisation der Location! (Beliebte Locations sind immer öfter bis zu einem Jahr vor dem Wunschtermin zu reservieren)
  • Ordner anlegen – Klingt blöd, aber ist seeehr hilfreich um Ordnung zu bewahren.
  • Bei besonderem Brautkleidwunsch unbedingt über Lieferzeiten informieren
  • RUHE bewahren!!!

Die wichtigsten Punkte wurde nun kurz und knackig zusammen gefasst. Je früher man sich um alles kümmert, desto stressfreier werden natürlich die Monate und Wochen kurz vor der Hochzeit. Das sollte euch bewusst sein – Natürlich kann man auch alles Last- Minute organisieren, aber dies funktioniert nur dann, wenn man bereit ist, Abstriche zu machen!

Organisiert euch einen Kalender oder ein Notizbuch, wo ihr alle Termine einträgt. Und außerdem wer von euch liebt auch das abhaken von To-Do Listen?? 😉

Ihr seht schon, es gibt einiges zu tun – Aber vergesst eines nicht:

Keep calm and read „Herzenssache“.

Love,

Anna


P.S. Hier hab ich drei günstige Notizbücher bzw. Hochzeitsplaner für euch rausgesucht :

Notizbuch Leder *

Notizbuch Retro *

Hochzeitsplaner *

 

P.P.S. UND bitte lest euch das Buch durch, ich bin einige Male wirklich abgebrochen vor lauter Lachen:

Wer ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen *

* Affiliate Links = Wenn Du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, unterstützt du mich. Für Euch bleibt der Preis unverändert. Natürlich könnt Ihr die Produkte auch gerne in anderen Shops kaufen, sie dienen nur als Beispiel für Euch.

Posted on Schreib einen Kommentar

Verliebt, Verlobt und jetzt?

Verliebt, Verlobt und jetzt?

Ja was jetzt eigentlich?

Verliebt seid ihr hoffentlich alle noch immer und verlobt jetzt eben auch noch. Das heißt ihr heiratet – Ihr heiratet die Liebe eures Lebens. Das wahrscheinlich schönste Event eures Lebens steht kurz bevor.

Nach der ganzen Aufregung um den Heiratsantrag folgt oft sehr schnell die Hochzeitsplanung.

Aber bevor ihr euch in die Vorbereitungsphase stürzt, genießt diese einzigartige Zeit mit eurem Verlobten. Genießt dieses Prickeln, die Freude und die Verbundenheit. Vergesst bei all den Planungen euren Partner nicht, vergesst nicht, warum ihr heiratet! Ihr heiratet, weil ihr euch dazu entschieden habt, zusammen alt zu werden und dies nun auch vor all euren Freunden und der Familie zu „besiegeln“.

Bevor der Trubel rund um die Organisation also beginnt, beredet unbedingt gemeinsam eure Wünsche, Ideen und Vorstellungen. Schließlich ist es ja auch EUER gemeinsamer Tag und so sollte auch der Bräutigam nicht zu kurz kommen. Der Fokus sollte auch bei den Planungen auf euch liegen und nicht auf Freudentränen Taschentüchern, Gastgeschenken,… etc.

Und vergesst eines nicht:

Seid eurem Partner bitte nicht böse, wenn er gerade nicht verstehen kann, warum Gastgeschenke wichtig sind. Seid ihm nicht böse, wenn er einmal nicht verstehen kann, warum die Welt gerade zusammen bricht, weil das Grün auf den Einladungskarten nicht so dunkel wie erwartet ist. Seid ihm nicht böse, wenn er nicht weiß, was eine Candy Bar ist. Seid ihm nicht böse, wenn es ihm nicht wichtig ist, wer wo sitzt. Seid ihm nicht böse, wenn er nicht verstehen kann, warum man nun auch „Wedding Bubbles“ braucht.

Denn auch wenn euch all die aufgezählten Dinge sehr wichtig sind – Eure Partner sind auch mit einem anderen Grün einverstanden, weil sie einfach nur glücklich sind, dass eure Namen gemeinsam auf der Einladung stehen. Ihnen ist es egal, ob es auf der Hochzeit süße Bonbons gibt, denn schließlich hat er das Süßeste in seinem Leben bereits gefunden. Ihm ist es „egal“ wo Freunde und Familie sitzt, weil seine eigene kleine Welt direkt neben ihm sitzt. Auch wenn er nicht weiß, warum Seifenblasen auf einer Hochzeit benötigt werden, schwebt er mit seiner Braut in einer eigenen Blase herum.

Also liebe Bräute,

vergesst auch euren Zukünftigen nicht und vergesst nicht, dass es nicht um die perfekte Dekoration, Blumen, Location,.. geht, sondern eigentlich geht es darum, mit all den Freunden und der Familie ein Tag vollgepackt mit Liebe zu feiern.

In diesem Sinne,

keep calm and read „Herzenssache“.

Love,

Anna

P.S.“Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.“