Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DIY Gastgeschenk – Lavendelseife

/Enthält Werbung wegen Produtverlinkungen und Affiliaten Links/

Gastgeschenke sind ein oft leidiges Thema, da es vielen schwer fällt, etwas zu finden, das allen Gästen zusagt und noch ins Budget passt.

Deswegen habe ich mich heute an ein neues, einfaches Do it Yourself Projekt gesetzt. In diesem Fall sind es wirklich schöne, gut duftende, günstige und vor allem selbstgemacht Lavendelseifen geworden. Natürlich kann man die Anleitung nach Belieben ableiten und daraus auch schnell man eine Zitronenseife oder Ähnliches machen. Aber hier geht es um Lavendelseife. <3


Was braucht ihr?

– Seifen Basis, z.B.: hier *

– Aromaöl, ich habe Rosmarinöl verwendet, z.B.: hier *

– Honig

– Lavendelblüten z.B.: hier *

– Silikonform nach Belieben z.B.: hier *

– Messer, Löffel, Schüssel

*Affiliate Links


Wie funktioniert’s?

Dauer: 10 Minuten | 1 Stunde Rastzeit

Hinweis: Das ganze gibt es in Video Form auf unserem Instagram Account.

1. Die Seifenbasis kleiner schneiden

2. Die geschnittenen Stücke in eine Schüssel geben

3. Bei mittlerer Temperatur circa 3 Minuten in der Mikrowelle schmerzen lassen. WICHTIG: Alle 30 Sekunden umrühren

4. Vorsichtig aus der Mikrowelle entnehmen und Honig und Öl hinzufügen.

5. Seifengemisch am Besten in einen Messbecher füllen und in die Silikonform vorsichtig einfüllen.

6. Lavendelblüten darüber streuen und eventuell auch umrühren

7. Mindestens eine Stunde stocken lassen

8. Fertig! <3

Bis zum nächsten Mal,

xx

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

It is all about her Details

Spitze, Schnürungen, Diademe, Schleier – OH YES! <3 Wunderschöne Details, die oft den kompletten Look aufwerten.

Wichtig ist, dass ihr euch nicht verstellt und euch in dem gewählten Outfit wohl fühlt! Wie fast überall im Leben gilt auch hier – Weniger ist oft mehr. Gerade dezent gesetzte Accessoires begeistern am Meisten.

Schlichte Kleider kann mit einem tollen Schleier, Spitzengürtel, Spitzenjäckchen, Haarreif oder Haarband toll aufwerten – So kann man auch mit kleinem Budget einen wirklich atemberaubenden Look zaubern. <3

Bei Kleidern, die schon von selbst viel hergeben, muss man Accessoires mit Bedacht auswählen. Ein schlichter Schleier zum Beispiel passt immer. Jedoch sollte man mit Ketten, Uhren und beispielsweise Diademen vorsichtig sein, da man dann schnell überladen wirkt und das Kleid nicht mehr im Vordergrund steht.

Das Kleid sollte nicht durch Accessoires in den Hintergrund gerückt werden!

Aber nun stelle ich euch meine Lieblingsaccessoires vor und vielleicht ist ja für euch auch das Richtige dabei:

SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-9SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-36SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-75SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-187SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-195SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-232SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-257SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-281SS6 - Herzenssache Hochzeitsblog-307

Wie schön!

Die meisten Brautläden haben auch Accessoires und beraten euch dahin gehend sicher gerne. <3

♥ Tipp ♥ Real Bride Angelika hat euch vor kurzem am Blog gezeigt, wie man Haarschmuck unter 30€ selbst macht. Have a look <3 


Fotografie: Silke Hufnagel

Accessoires: Hochzeitssalon Jereb

Location: Gutshof Unterbessenbach

Styling: Christine Raab


Bis zum Nächsten Mal,

xx

Veröffentlicht am 1 Kommentar

PassionVictim im Gespräch…

Es ist wieder soweit! Dienstag – Einer unserer Lieblingstage! Warum? Weil wir euch hier auf dem Blog immer sehr coole Hochzeitsdienstleister vorstellen <3

Heute freuen wir uns natürlich auch wieder enorm, dass  PassionVictims aus Köln“bei uns ist“ und wie immer sind wir schon ganz neugierig, was die Jungs zu erzählen haben – Also legen wir los 🙂

Herzenssache: Hi ihr Lieben schön, dich/ euch hier auf dem Blog zu haben! Passion Victim kümmert sich am großen Tag um das Wichtigste – Fotos! Aber ihr filmt auch, richtig? Wie kam die Idee dazu? Und warum genau in der Hochzeitsbranche?

PassionVictim: Hallo Anna! Schön, dass wir dabei sein dürfen. Richtig. Zu unserem Handwerk gehört zwar auch die Fotografie aber unser Herz schlägt für die Filmkamera. Als Zusammenschluss von Filmemachern haben wir uns auf das Erzählen von Geschichten spezialisiert. Irgendwann haben wir uns die Frage gestellt: Was macht eigentlich eine gute Geschichte aus? Eine gute Geschichte steht und fällt mit den Emotionen, welche Sie transportiert. In der Hochzeit sehen wir nicht nur den Höhepunkt einer Liebesgeschichte sondern vor allem echte und unverfälschte Gefühle. Dieser Umstand und der Fakt, dass wir diese Erinnerungen für äußerst wertvoll halten führte uns in die Hochzeitsbranche.

Herzenssache: Was ist euch besonders wichtig, wenn ihr einen Auftrag bekommt? Trefft ihr das Pärchen bereits vor der Hochzeit einmal?

PassionVictim: Uns ist es besonders wichtig, dass wir das Paar persönlich treffen. Da wir auch Kunden im Ausland haben, ist das natürlich nicht immer möglich aber es gibt Ausweichmöglichkeiten wie Skype oder Telefonkonferenzen. Wir möchten das Paar und die Geschichte, welche sie begleitet, verstehen und daraufhin ein passendes Videokonzept entwickeln. Im Oktober letzten Jahres haben wir ein Paar begleitet, dessen Leidenschaft das Tanzen ist. Wir haben uns dementsprechend vorbereitet und vor allem die Tanzszenen durch den Einsatz von spezieller Technik festgehalten.

Herzenssache: Was sollte man bei der Buchung eines Videografen unbedingt beachten?

PassionVictim: Das wichtigste ist der persönliche Stil des Videografen. Eine Kamera zu bedienen ist relativ leicht – damit etwas stilechtes und langlebiges zu erschaffen hingegen nicht. Vergleicht man es mit einem Maler, so ist der Umstand, dass jemand einen Pinsel hat, kein Indikator dafür, dass er gutes Bild malt. Die Kamera mit Kino-Objektiven und auch die Drohne sind für uns nur Werkzeug – was uns ausmacht ist Erfahrung und ein Gefühl für die richtigen Momente. Ein guter Videograf sollte sich gut in die Gefühlsatmosphäre einer Hochzeit einfühlen können und ein Auge für die wichtigen Momente haben, welche nicht zwingend immer im Mittelpunkt des Geschehens stattfinden.

Herzenssache: Wie viel Budget sollte man für Fotos + Hochzeitsfilm einplanen und was sollte inklusive sein?

PassionVictim: Eine Frage, welche uns nahezu täglich begegnet und welche wir nicht pauschal beantworten wollen. In unserem Angebot ist es nicht vorgesehen eine Hochzeit nach einem bestimmten Schema “abzuarbeiten”, deshalb gibt es bei uns auch keine Preispakete. Bei uns steht viel mehr der individuelle Gedanke hinter der einzelnen Hochzeit und je nach Länge, Umfang und dem unsichtbaren Kernstück unserer Arbeit – der Postproduktion – variiert der Preis. Um aber trotzdem einen groben Rahmen anzuführen kann man sagen, dass ein Hochzeitsfilm mit zwei Videografen vor Ort ab etwa 1.500€ losgeht und nach oben definitiv viel Spielraum bietet. Im Vergleich dazu kostet ein Hochzeitsfotograf zwischen 1.000 und 1.500€ inkl. Nachbearbeitung.

Herzenssache: Was passiert, wenn mein gebuchter Videograf krankheitsbedingt absagt? (Ersatz,..)

PassionVictim: Das ist ein Fall, den man natürlich schlecht planen kann und der bei uns zum Glück noch nie kurzfristig eingetreten ist. Durch unsere starke Vernetzung in der Branche und vielen guten Kontakten zu Foto- und Videografen können wir dennoch eine Sicherheit geben und auch im Notfall mit hoher Wahrscheinlichkeit einen kompetenten Ersatz anbieten.

Herzenssache: Auf was achtet ihr beim Drehen des Hochzeitsfilmes? Was ist euch wichtig?

PassionVictim: Wir legen unseren Fokus auf die ganz ehrlichen Momente, in denen sich das Paar und die Gäste gar nicht bewusst sind, dass sie gerade gefilmt werden. Diese unverfälschten Emotionen spielen oftmals auf Nebenschauplätzen statt, deswegen ist es wichtig stets ein Auge auf das zu richten, was Abseits des Offensichtlichen passiert.

Herzenssache: Ihr seid in Köln „zu Hause“, kann man euch auch in Berlin oder München buchen?

PassionVictim:  Aktuell bewegen wir uns im ganzen deutschsprachigem Raum. Was unser Einsatzgebiet betrifft, sind wir durch gute Mobilität relativ uneingeschränkt und somit zählen zu unseren Kunden derzeit auch Paare aus der Nachbarstadt über die Schweiz bis hin nach Österreich.

Herzenssache: Was sind eure Tipps für den großen Tag?

PassionVictim: Ich glaube es bedarf nicht mehr vielen Tipps, wenn die Hochzeit einfach gut und clever geplant ist. Das schönste ist doch, wenn man sich als Paar um nichts mehr kümmern muss und einfach mit der Familie, Freunden und natürlich mit seinem Liebsten den großen Tag genießen kann.

Herzenssache: Schöner könnte man so ein Interview wohl nicht abschließen… 🙂 Also bedanke ich mich an dieser Stelle einfach nur und wünsche euch eine fantastische Saison!

Sooo.. und nach diesem eindrucksvollem Gespräche möchte ich euch nun gerne die Arbeit von PassionVictim „zeigen“.

Wie immer habe ich euch alle Informationen rund um PassionVictim sowie Fotos und Videos unten angefügt!

Also ihr Lieben,

Keep Calm and read Herzenssache.

Fotocredit: Lex Aliviado (Der Hauseigene Fotograf von PassionVictim) Lex Aliviado

Hier könnt ihr zu PassionVictim Kontakt aufnehmen:

Website oder Facebook

 

Und hier nun eine kleine Kostprobe <3

Unbedingt Draufklicken:  Video mit Tanzpärchen

Und auch diesen Teaser sollte man gesehen haben:  Hochzeits Teaser

Diese Diashow benötigt JavaScript.