Posted on Schreib einen Kommentar

Hochzeitssalon Jereb im Gespräch

Es ist Dienstag! Grund zur Freude: Montag ist überstanden und es ist Zeit für die Dienstags Kolumne…

Jeden Dienstag werde ich einen Gesprächspartner haben, der in der Hochzeitsdienstleisterbranche tätig ist.

Heute darf ich Claudia Jereb, Inhaberin des gleichnamigen Hochzeitsalons vorstellen.

Seit über 5 Jahren gibt es den Hochzeitssalon Jereb in Klagenfurt, Österreich nun. Vor nicht mal einer Woche wurde der Salon als bester Brautsalon Österreichs gekürt. Gratuliere!!!

Bei Claudia Jereb gibt es Brautkleider, Accessoires, Schuhe, Anzüge, Kleider für die Brautjungfern und auch Kinder kommen nicht zu kurz. Ihr seht schon, ich bin begeistert und vor allem neugierig:

Herzenssache: Liebe Claudia, erstmal gratuliere zu eurem Sieg! Du bist schon nun mehr als 5 Jahre in der Hochzeitsbranche tätig. Du hast deinen eigenen Hochzeitssalon – Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Hochzeitssalon zu eröffnen?

Claudia Jereb: Vielen Dank, wir sind noch immer überwältigt! Hmm.. Also ich arbeitete in einem Unternehmen das mit Design und schönen Stoffe ihre Kollektion auch in der Hochzeitsmode verkaufte. Durch die damaligen Kunden kam die Idee zum eigenen Salon.

Herzenssache: Worauf legst du Wert?

Claudia Jereb: Auf sehr gute Qualität, vorzugsweise in Europa produziert und natürlich auf unser Service.

Herzenssache: Welches Budget sollte ich mir für ein Hochzeitskleid mit Accessoires einplanen?

Claudia Jereb: Kommt auf das Kleid an, was muss es haben, Schleppe, Spitze ……? Aber mit einem Budget €  1550-2000.-  hast Du schon mal ein echtes Traumkleid und die passenden Accessoires .

Herzenssache: Wie lange dauert so ein Anprobetermin und wie soll ich mich dafür kleiden (Unterwäsche)?

Claudia Jereb: Bei uns im Salon gibt es zwei Möglichkeiten – Die Standard Anprobe (1 Stunde)  und die Deluxe Anprobe (bis zu 3 Stunden). Der Unterschied ist, dass für die Deluxe Anprobe 79€ anfallen – Dafür hat man aber das volle Programm: Sekt, Cup Cakes oder Torten, Knabbergebäck und eine sehr intensive Beratung. Die 79€ werden gut geschrieben, wenn das Brautkleid schlussendlich bei uns im Salon gekauft wird. Zur Kleidung: Am besten ist natürlich schon ein trägerloser BH und grundsätzlich immer helle Unterwäsche.

Herzenssache: Was mache ich, wenn ich eine Low Budget Hochzeit habe und für das Kleid nur sehr wenig Budget habe?

Claudia Jereb: Dann schnappe ich mir ein Kleid aus dem Sample Sale oder ich nehme mir etwas schlichteres und nehmen dafür mehr Accessoires.

Herzenssache: Worauf sollte man beim Kleiderkauf achten?

Claudia Jereb: Ganz einfach – Auf eine gute Qualität!

Herzenssache: Muss ich meinem zukünftigen Mann irgendwas mit zur Anzuganprobe geben? Stoffprobe vom Kleid?

Claudia Jereb: Stoffproben wenn möglich -Sind immer für den Verkäufer sehr hilfreich!

Herzenssache: Wie lang sollte der Schleier sein?

Claudia Jereb: Wenn es nach mir geht , muss er mindestens 2, 10 Meter haben.

Herzenssache: Was muss ich beim Schuhkauf beachten?

Claudia Jereb: Er muss bequem sein. Das Kleid wird nach dem Schuh gekürzt, daher macht es einen Schuhtausch nicht möglich!

Herzenssache: Ich heirate im Winter, wie kleide ich mich als Braut am besten?

Claudia Jereb: Kleider aus Satinstoffe oder Wildseide bieten sich dafür sehr an. Ein Kunstpelzjäckchen oder eine stylische Angorajacke geben dem Kleid noch das gewisse Etwas im Winter.

Herzenssache: Und eine wichtige Frage zum Schluss – Welchen Tipp hast du an Bräute?

Claudia Jereb: Wartet nicht zu Lange mit dem Brautkleidkauf, besucht maximal 2 Läden und nehmt nicht zu viele Leute zur Anprobe mit!

Herzenssache: Vielen Dank liebe Claudia! Ich wünsche euch ein erfolgreiches Jahr!

Liebe Claudia, ich danke dir für das nette Gespräch und freue mich auf eine gemeinsame gute Zusammenarbeit!

Hier gibt es weitere Infos:

http://www.hochzeitssalon.at/

Video Bride & Woman Only

Also liebe Bräute,

Keep calm and read „Herzenssache“.

Fotocredit : Tanja & Josef Photographie & Film

mama
Claudia Jereb als Gewinnerin „Bester Brautsalon Österreichs“/ Fotocredit: Tanja & Josef Photographie & Film
Posted on Schreib einen Kommentar

Verliebt, Verlobt und jetzt?

Verliebt, Verlobt und jetzt?

Ja was jetzt eigentlich?

Verliebt seid ihr hoffentlich alle noch immer und verlobt jetzt eben auch noch. Das heißt ihr heiratet – Ihr heiratet die Liebe eures Lebens. Das wahrscheinlich schönste Event eures Lebens steht kurz bevor.

Nach der ganzen Aufregung um den Heiratsantrag folgt oft sehr schnell die Hochzeitsplanung.

Aber bevor ihr euch in die Vorbereitungsphase stürzt, genießt diese einzigartige Zeit mit eurem Verlobten. Genießt dieses Prickeln, die Freude und die Verbundenheit. Vergesst bei all den Planungen euren Partner nicht, vergesst nicht, warum ihr heiratet! Ihr heiratet, weil ihr euch dazu entschieden habt, zusammen alt zu werden und dies nun auch vor all euren Freunden und der Familie zu „besiegeln“.

Bevor der Trubel rund um die Organisation also beginnt, beredet unbedingt gemeinsam eure Wünsche, Ideen und Vorstellungen. Schließlich ist es ja auch EUER gemeinsamer Tag und so sollte auch der Bräutigam nicht zu kurz kommen. Der Fokus sollte auch bei den Planungen auf euch liegen und nicht auf Freudentränen Taschentüchern, Gastgeschenken,… etc.

Und vergesst eines nicht:

Seid eurem Partner bitte nicht böse, wenn er gerade nicht verstehen kann, warum Gastgeschenke wichtig sind. Seid ihm nicht böse, wenn er einmal nicht verstehen kann, warum die Welt gerade zusammen bricht, weil das Grün auf den Einladungskarten nicht so dunkel wie erwartet ist. Seid ihm nicht böse, wenn er nicht weiß, was eine Candy Bar ist. Seid ihm nicht böse, wenn es ihm nicht wichtig ist, wer wo sitzt. Seid ihm nicht böse, wenn er nicht verstehen kann, warum man nun auch „Wedding Bubbles“ braucht.

Denn auch wenn euch all die aufgezählten Dinge sehr wichtig sind – Eure Partner sind auch mit einem anderen Grün einverstanden, weil sie einfach nur glücklich sind, dass eure Namen gemeinsam auf der Einladung stehen. Ihnen ist es egal, ob es auf der Hochzeit süße Bonbons gibt, denn schließlich hat er das Süßeste in seinem Leben bereits gefunden. Ihm ist es „egal“ wo Freunde und Familie sitzt, weil seine eigene kleine Welt direkt neben ihm sitzt. Auch wenn er nicht weiß, warum Seifenblasen auf einer Hochzeit benötigt werden, schwebt er mit seiner Braut in einer eigenen Blase herum.

Also liebe Bräute,

vergesst auch euren Zukünftigen nicht und vergesst nicht, dass es nicht um die perfekte Dekoration, Blumen, Location,.. geht, sondern eigentlich geht es darum, mit all den Freunden und der Familie ein Tag vollgepackt mit Liebe zu feiern.

In diesem Sinne,

keep calm and read „Herzenssache“.

Love,

Anna

P.S.“Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.“